Archiv

Anmeldezeitraum Schools on Stage 2015 endet!

Der Anmeldezeitraum für das 3. Schultheaterfestival Schools on Stage endet! Schnell noch anmelden!

Schools on Stage - Das 3. Arnsberger Schultheaterfestival - 2015:
vom 23. April 2015 bis 30. April 2015 (Workshops)
vom 02. Mai 2015 bis 08. Mai 2015 (Aufführungen)

Anmeldeschluss ist der 06. Oktober 2014 (Beginn Herbstferien).

Spielplan

"Ein Mann will nach oben", "Onkel Wanja", "Die Unvernünftigen sterben aus" und weitere interessante Produktionen finden Sie unter
http://www.schauspielhausbochum.de/spielplan/

Ein Mann will nach oben

nach dem Roman von Hans Fallada
Regie: Anselm Weber

Er will Berlin erobern! Nicht mehr und nicht weniger nimmt sich der 16-jährige Karl Siebrecht vor, als er aus seinem Heimatstädtchen aufbricht in die Hauptstadt. Ehrgeizig und klug ist er wie auch naiv und weltfremd. Gut, dass der erste Mensch, den er auf der Zugfahrt nach Berlin kennenlernt, Rieke Busch ist. Die Berliner Göre aus dem Wedding macht ihm schnell klar, dass die Großstadt ein hartes Pflaster ist.

Theater seit 1915

Im Dezember 1915 wird an der Königsallee das erste von der Stadt Bochum betriebene Theater eröffnet. Während des Ersten Weltkrieges gastierten dort die städtischen Bühnen aus Düsseldorf und Essen.

Junges Schauspielhaus Bochum begeistert bei 1. Arnsberger Theater-Fenster

Das 1. Arnsberger Theater-Fenster in der ehemaligen Pestalozzi-Schule war ein großer Erfolg. Präsentiert von Schools on Stage trafen sich in der atmosphärischen alten Schule neun Theatergruppen, um sich gegenseitig Auszüge aus ihren Produktionen zu zeigen.

Junges Schauspielhaus und Musical aus Biedenkopf Top-Acts beim Theater-Fenster

"Momentum" vom Jungen Schauspielhaus Bochum und "Eingefädelt" von der Musical-Gruppe aus Biedenkopf sind die Höhepunkte beim 1. Theater-Fenster in Arnsberg-Hüsten. Am Samstag, den 24. Mai, werden sich ab 18.00 Uhr insgesamt neun Gruppen mit ihren aktuellen Theaterproduktionen in der früheren Ruhrgrundschule, Am Hüttengraben, Arnsberg-Hüsten, vorstellen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. "Es ist die optimale Mischung aus Profis, Amateuren und Schülern", verspricht sich Schools on Stage-Organisator Dirk Hammel einen anregenden Einblick in die aktuelle Theaterarbeit.

Die Teilnehmer 2013

Theater

Theodor-Heuss-Hauptschule, Arnsberg

  • 1 Produktion
  • Gewinner Jurypreis 2011

Schirmherr von Schools on Stage bleibt Intendant


Anselm Weber verlängert beim Schauspielhaus Bochum

Bochum. Der Schirmherr des Schultheaterfestivals Schools on Stage bleibt bis zur Spielzeit 2019/2020 Intendant des Bochumer Schauspielhauses. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Michael Townsend, in einer Verwaltungsratssitzung über Anselm Weber:

Theater-Fenster soll Einblick in die Theaterarbeit in Arnsberg geben

Hüsten. Präsentation, Vernetzung und Werbung für die Theatergruppen in Arnsberg. Das 1. Theater-Fenster, am Samstag, den 24. Mai ab 18.00 Uhr, wird präsentiert von Schools on Stage und soll alle Gruppen, die sich mit Theater beschäftigen, zusammenführen. "Wir wollen den Austausch untereinander fördern", beschreibt Schools on Stage Organisator Dirk Hammel das vorrangige Ziel des Projekte.

Zielsetzung des Schultheater-Festival

In einer gemeinschaftlichen Initiative soll ein Schultheater-Festival aus der Taufe gehoben werden, dass Kultur als Bildung begreift und die Arnsberger in Bewegung setzt. Es geht darum, Kreativität, Unternehmergeist und Gestaltungswillen zur Entfaltung zu bringen. Von den Schulen ausgehend, aber in Wechselwirkung mit zahlreichen gesellschaftlichen Kräften, soll für die gesamte Stadt ein Nährboden für Kreativität geschaffen werden.

Kreativität als Fähigkeit, sein Leben zu gestalten, sich die Welt zu erschließen und Lösungsstrategien auf Probleme zu entwerfen ist eine bereits in der Antike hochanerkannte menschliche Gabe, die in der heutigen Zeit zu einer entscheidenden Schlüsselkompetenz für junge Menschen wird.

Das Making-Of und die Umsetzung des Schultheater-Festivals sollen diesen Nährboden für Kreativität bilden. Gleichzeitig kann der künstlerisch-kreative Nachwuchs gefördert sowie Zuschauer für die Theater gewonnen werden.

In einer gemeinschaftlichen Initiative soll ein Schultheater-Festival aus der Taufe gehoben werden, dass Kultur als Bildung begreift und die Arnsberger in Bewegung setzt. Es geht darum, Kreativität, Unternehmergeist und Gestaltungswillen zur Entfaltung zu bringen. Von den Schulen ausgehend, aber in Wechselwirkung mit zahlreichen gesellschaftlichen Kräften, soll für die gesamte Stadt ein Nährboden für Kreativität geschaffen werden. Kreativität als Fähigkeit, sein Leben zu gestalten, sich die Welt zu erschließen und Lösungsstrategien auf Probleme zu entwerfen ist eine bereits in der Antike hochanerkannte menschliche Gabe, die in der heutigen Zeit zu einer entscheidenden Schlüsselkompetenz für junge Menschen wird.

Das Making-Of und die Umsetzung des Schultheater-Festivals sollen diesen Nährboden für Kreativität bilden. Gleichzeitig kann der künstlerisch-kreative Nachwuchs gefördert sowie Zuschauer für die Theater gewonnen werden.

Preisträger

2015

Bestes Stück:
"Reset“, Theodor-Heuss-Schule

Bestes Gesamtkonzept:
„Hamlet-Variationen“, St.-Ursula-Gymnasium

Bestes Ensemble Schauspiel / Authentizität:
„Ich habe eine Stimme“, Franz-Stock-Gymnasium

Bestes Ensemble Schauspiel / Gruppendynamik:
„Chaos im Märchenwald“, St.-Ursula-Gymnasium

Beste Musik/Multimedia:
„Außer Kontrolle“, Fröbelschule

Bestes Bühnenbild / Austattung/Innovation:
„Dreamteam“, St.-Ursula-Gymnasium

2013

Bestes Stück:
Fröbelschule, "Liebe oder WAS?"

Pages